Kurzwellige Killer für kontagiöse Keime

Fraunhofer InnoVisions News, 9. September 2020

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik

Ein Teil des ultravioletten Lichts ist ideal, um Viren und Bakterien abzutöten. Für die Desinfektion glatter Oberflächen und von Wasser wird es deshalb seit Jahrzehnten eingesetzt. Allerdings werden dafür veraltete Technologien mit Quecksilberdampflampen genutzt. Seit kurzem können aber auch LEDs eingesetzt werden, um die gewünschte, keimabtötende Strahlung zu erzeugen. Das Fraunhofer IOSB-AST forscht intensiv, um diese vielfältigen Vorteile der LEDs zu nutzen. Ergebnisse sind unter anderem medizinische Desinfektionslösungen für Smartphones, Rettungswagen und Endoskope.

»Vollständige Meldung von Fraunhofer InnoVisions, 09.09.2020

Mit UVC-Licht gegen Krankheitserreger

Medieninformation Technische Universität Berlin, 27. August 2020

Technische Universität Berlin

Multiresistente Krankenhauskeime töten Schätzungen zufolge jedes Jahr zwischen 10.000 und 20.000 Menschen in Deutschland. Oft sind herkömmliche Medikamente oder Antibiotika bereits wirkungslos. Im Rahmen des Joint Lab GaN Optoelectronics haben Wissenschaftler*innen des Ferdinand-Braun-Instituts, des Leibniz-Instituts für Höchstfrequenztechnik (FBH) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin) spezielle LEDs entwickelt, die UVC-Licht bei Wellenlängen um 230 Nanometer (nm) emittieren. „Ziel ist es, diese LEDs gegen multiresistente Keime einzusetzen“, so Prof. Dr. Michael Kneissl, Leiter des Fachgebiets Experimentelle Nanophysik & Photonik an der TU Berlin.

»Vollständige Medieninformation der Technischen Universität Berlin, 27.08.20

»idw-online.de, 27.08.20

»management-krankenhaus.de, 31.08.20

»devicemed.de, 31.08.20

»surgical-tribune.com, 02.09.20

Virenkiller gegen Killerviren

Frankfurter Allgemeine, 22.08.2020

Ob in Krankenhäusern, Schulen oder Flughäfen: Systeme, die die Raumluft säubern, sind in der Pandemie gefragt wie nie. Deutsche Hersteller sind vorn mit dabei. Darunter auch zwei Partner von Advanced UV for Life.

Das Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung hat ein Gerät entwickelt, Handys und Tablets zu desinfizieren. Gemeinsam mit einem Spezialfahrzeugherstellers aus Thüringen stellten die Ilmenauer Fraunhofer-Forscher außerdem ein technisches System vor, das mit UVC-Leuchtdioden den Innenraum eines Krankenwagens entkeimt.

OSRAM Opto Semiconductors arbeiten an der Entwicklung von UVC-Leuchtdioden. Ende des Jahres will das Unternehmen ein erstes handliches LED-Strahlen-Gerät auf den Markt bringen. Damit soll jedermann im Alltag seine Umgebung vorübergehend keimfrei machen können.

»Vollständiger Artikel auf FAZ.NET, 22.08.2020

Covid 19-prevention by UVC - surface disinfection

OSA Opto Light News, 2020-08-03

OSA Opto Light GmbH

OSA Opto Light has just finished developing the easy-to-use LED system OLM-059 for disinfection of surfaces. This system operates at 265 nm, which is the optimal wavelength for DNA and RNA inactivation, has a light emitting area of 80 x 15 mm and achieves an optical power density of 20 mW/cm² at a distance of 1 cm from the glass window.

»Complete OSA Opto Light News

Was UV-LEDs für die Trinkwasserdesinfektion leisten können

TZW News, 29.07.2020

TZW: DVGW - Technologiezentrum Wasser

Durch den rasanten technischen Fortschritt bei LEDs im UVC-Bereich zwischen 240 und 280 Nanometern (nm) steigt in den letzten Jahren vermehrt das Interesse an UV-LEDs als Alternative zu den konventionellen, quecksilberhaltigen Systemen für die Wasserbehandlung. Das BMBF förderte zum Themenkomplex „UV-LED“ das Grundlagenprojekt „GEntLED-UV“. Im Rahmen dieses Verbundprojekts hat das TZW ermittelt, wie effizient unterschiedliche Wellenlängen auf unerwünschte Mikroorganismen im Wasser wirken. Technische Aspekte wie Lebensdauer und Überwachung des LED-Moduls im Vergleich zu den in der Wasserbehandlung etablierten Nieder- und Mitteldruck-Quecksilberdampflampen wurden ebenso berücksichtigt.

»Vollständige Meldung vom TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser, 29.07.2020

Neue Ideen für die Corona-Forschung

BMBF: Im Blickpunkt, 03.07.2020

Das Bundesforschungsministerium unterstützt 24 Forschungsbündnisse aus strukturschwachen Regionen mit zusätzlichen Mitteln im Kampf gegen COVID-19. Gefördert werden unter anderem verbesserte Desinfektionsverfahren und KI-basierte Empfehlungssysteme.

Das Zwanzig20-Konsortium „Advanced UV for Life“ untersucht in Greifswald die Wirksamkeit von UVC-Strahlung bei der Bekämpfung von SARS-CoV-2 und anderen Viren.

»Komplette Meldung vom BMBF

Mit Licht gegen den Keim

Berliner Zeitung, 01.07.2020

Besonders kurzwellige UV-Strahlung kann Krankheitserreger abtöten, ohne dem Menschen zu schaden. Ein Berliner Forschungsverbund liefert dazu die passende Lichtquelle.

»Vorständiger Artikel der Berliner Zeitung, 01.07.2020

Vielseitig einsetzbares LED-Bestrahlungssystem – von der Desinfektion bis zu medizinischen Behandlungen

Presseinformation UVphotonics & FBH: 30.06.2020

Mit UV-LEDs ausgestattet kann das System Keime auf Oberflächen wie Handy-Displays beseitigen. Auch LEDs, die das optimale Emissionsspektrum zum Aushärten von Polymeren oder für medizinische Behandlungen liefern, lassen sich einbauen – sogar mehrere Wellenlängen in einem Gerät sind möglich.

Mit UVC-Licht gegen Krankheitserreger

BMBF: Im Blickpunkt, 30.06.2020

Neu entwickelte LED-Strahler sollen mit kurzwelligem UV-Licht Mikroorganismen abtöten. Prototypen sind derzeit im Kampf gegen multiresistente Keime, Bakterien und Viren im Testeinsatz.

Im Rahmen vom Projekt „VIMRE – Verhinderung der Infektion mit multiresistenten Erregern über in-vivo UVC-Bestrahlung“ wurden erste Prototypen von UVC-LED-Strahlern an die Klinik für Dermatologie an der Berliner Charité und an das Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Uni Greifswald geliefert. Die Charité untersucht, wie sich die Bestrahlung auf die Haut auswirkt, während die Uni Greifswald prüft, wie effektiv etwa multiresistente Erreger abgetötet werden.

Die Forscherinnen und Forscher der Angewandten Systemtechnik AST des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung in Ilmenau, ebenfalls Partner von „Advanced UV for Life“, haben ein Gerät entwickelt, das mit UVC-LEDs innerhalb weniger Sekunden Oberflächen-Bestrahlung eine Dosis erreicht, die Bakterien und Viren effektiv abtötet.

»Kompletter Artikel vom BMBF

ICULTA 2021 - Save the new date!

ICULTA News, 25.06.2020

The ‘International Conference on UV LED Technologies & Applications – ICULTA’ has been rescheduled to next year and will be held from April 18 to 21, 2021 in Berlin, Germany. Once more, it offers a forum for exchange, networking and discussions on the latest progress and innovations in the development of UV LEDs and their broad spectrum of applications. Additionally we look forward to the opportunity to discuss the impacts of COVID19 on UV LED technology solutions. The conference is jointly organized by the German consortium Advanced UV for Life and the International Ultraviolet Association (IUVA).

»Up-to-date information at ICULTA Website

Fraunhofer IOSB-AST und BINZ bringen zukunftsweisende Licht-Desinfektionslösung im Rettungswagen auf den Markt

Fraunhofer Gesellschaft Presseinformation, 19. Juni 2020

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik

Desinfektion mit UVC-Licht ist keine neue Erfindung, sondern seit vielen Jahrzehnten Stand der Technik, etwa im Bereich der Trinkwasseraufbereitung. Die vergleichsweise junge UVC-LED-Technologie erweitert das Anwendungsspektrum allerdings enorm, was Fraunhofer-Forscherinnen und -Forschern und der BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH Ilmenau nun erstmalig im Rettungswagen gelungen ist. Ihre Lösung ermöglicht eine zuverlässige und schnelle Desinfektion von Oberflächen und Luft auf Knopfdruck.

»Vollständige Presseinformation der Fraunhofer Gesellschaft, 19.06.2020

»elektroniknet.de, 19.06.2020

»innovations report, 19.06.2020

MDR Thüringen Journal - Virenbekämpfung mit LED-Licht aus Ilmenau

MDR Thüringen, 17.06.2020

Im MDR Thüringen Journal wurde ein System zur Luft- und Oberflächendesinfektion mittels UVC-LEDs für den Einsatz in Sonderfahrzeugen der Firma BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH vorgestellt. Dieses wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer IOSB-AST, Partner von Advanced UV for Life, entwickelt. Auf Knopfdruck kann der Kabinenbereich von Rettungswagen schnell und zuverlässig desinfiziert werden. Ab Herbst 2020 sollen die ersten Rettungswagen mit der neuen Licht-Desinfektionslösung weltweit angeboten werden.

Hier geht es zum »Beitrag vom MDR

Krankenhauskeime mit UVC-Leuchtdioden bekämpfen

Optische Charakterisierung von UV-LED-Modulen

CiS News, 13.05.2020

CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

Das CiS Forschungsinstitut arbeitet seit mehreren Jahren im Konsortium „Advanced UV for Life“ (BMBF-gefördertes Programm „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“) intensiv mit vielen Partnern rund um die Herstellung, Montage über die messtechnische Charakterisierung bis zum anwendungsorientierten Einsatz von UV-LED zusammen.

Insbesondere die optoelektrische Messtechnik sowie die dazugehörige Auswertung wurden in diesem Zusammenhang deutlich weiterentwickelt.

»Komplette Meldung vom CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik, 13.05.2020

Defektarme MOVPE-Schichten auf chemisch-mechanisch-polierten AlN-Substraten demonstriert

IKZ News, Mai 2020

Leibniz-Institut für Kristallzüchtung

Aluminiumnitrid (AlN)-basierte Ultraviolett (UV)-Technologien versprechen großes Anwendungspotential etwa im Bereich der Desinfektion, der Landwirtschaft und der Prozesstechnologie. Zum Beispiel könnten kompakte, integrierte UV-Strahler hoher Intensität bei der Trinkwasserreinigung in entlegenen Gebieten sowie bei der Desinfektion von Oberflächen in Krankenhäusern und öffentlichen Räumen zur Anwendung kommen.

Das IKZ schafft mit defektarmen AlN-Epitaxie-Schichten auf exakt orientierten AlN-Substraten eine ideale Basis für Forschungsarbeiten zu aluminiumreichen AlxGa1-xN-Schichten bzw. UVC-LEDs mit ultrakurzen Wellenlängen.

»Vollständige Meldung vom IKZ, Mai 2020

Easy-to-use UVC LED lamp for disinfection of surfaces

OSA Opto Light News, 2020-04-20

OSA Opto Light GmbH

OSA Opto Light has completed a first easy-to-use LED lamp with integrated battery for disinfection of surfaces. This rod-shaped lamp used with UVC LEDs has an optical power of approx. 15 mW/cm² @ 265 nm, which can eliminate viruses with a simple hand scan. This LED module contains six UV LEDs with a lens that focuses the light in an angle of about 20°C.  The Module can be operated for about 30 min before needing to recharge.

»Complete OSA Opto Light News.

Smartphones schnell und sicher mit Licht desinfizieren

Fraunhofer Gesellschaft Presseinformation, 06.04.20

Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik

Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Institutsteil Angewandte Systemtechnik-AST haben eine innovative Lösung zum Desinfizieren von Smartphones entwickelt. Diese können damit innerhalb weniger Sekunden von Bakterien und Viren wie SARS-CoV-2 befreit werden. Statt teurer Chemie kommt dabei sogenanntes UVC-Licht zum Einsatz. Weitere Einsatzfelder sind denkbar.

»Vollständige Presseinformation der Fraunhofer Gesellschaft, 06.04.20

»elektroniknet.de, 06.04.2020 (in Englisch)

»Innovation Origins, Apr 6, 2020 (in Englisch)

»Forschung & Lehre, 07.04.2020

»Bandbreite, 07.04.2020

»Notebookcheck, 07.04.2020

»Welt, 08.04.2020

»Forschung und Wissen 09. April 2020

»konstruktionspraxis, 09.04.2020

»LEDinside News, April 14, 2020 (in Englisch)

»Ingenieur.de, 14.05.2020

»businessindustry.ch, 15. April 2020

»futurezone, 24.04.2020

ICULTA 2020 Is Postponed

ICULTA News, 16.03.2020

The Senate of Berlin has decreed that all conferences with more than 50 participants must be canceled. Therfore, the ‘International Conference on UV LED Technologies & Applications - ICULTA 2020' cannot take place in April 2020 as planned but needs to be postponed.

The organizers - Advanced UV for Life consortium and IUVA - are in the process of figuring out a new date.

»Up-to-date information at ICULTA Website

UV-LEDs messen freie Radikale

BMBF: Im Blickpunkt, 12.02.20

Stress und falsche Ernährung erzeugen vermehrt freie Radikale im Körper. Ob das antioxidative Schutzsystem aus dem Gleichgewicht gerät, soll eine an der Berliner Charité entwickelte Methode der Blutuntersuchung unter Verwendung von UV-LEDs zeigen. Silke Lohan entwickelt eine Methode zur Messung des Gleichgewichts von Oxidantien und Antioxidantien im Blut.

 „Zu viele Carotinoide machen schlapp und können unser Immunsystem schwächen“, ist die erstaunliche Botschaft von Silke Lohan. Sie bezieht sich auf wissenschaftliche Untersuchungen ihres Teams an der Charité Berlin. „Werden dem Organismus Spurenelemente und Vitamine vor allem durch Nahrungsergänzungsmittel unkontrolliert zugeführt, können sie den Stoffwechselprozess negativ beeinflussen. Der Körper hat Stress. „Nach dem zweiten Kilo Möhren würden wir einen natürlichen Stopp fühlen; bei der dritten Vitaminpille nicht“, scherzt die Biologin. Wenn das Gespräch auf gesunde Ernährung kommt, ist die 36-Jährige in ihrem Element. Denn dieses Thema ist Teil ihres Forschungsgebietes. Am „Centrum für Experimentelle und Angewandte Physiologie der Haut“ (CCP) an der Universitätsmedizin Berlin erforscht sie mittels der Elektronenspinresonanz-Spektroskopie (ESR) die Entwicklung freier Radikale sowohl in herausgelöstem Gewebe als auch an Probanden. Bekanntlich führt eine zu hohe Konzentration der aggressiven radikalischen Sauerstoffverbindungen zu vielen Krankheiten.

»Kompletter Artikel vom BMBF

UVphotonics zeigt kundenspezifische UV-LEDs und Module auf der Photonics West

FBH-Pressemitteilung: 29.01.2020

UVphotonics präsentiert auf der Photonics West 2020 seine Neuentwicklungen bei UV-LEDs mit Emissionswellenlängen von 330 nm bis 230 nm. Die vielseitigen Lichtquellen lassen sich für verschiedene Anwendungen anpassen.

»Vollständige Pressmitteilung vom Ferdinand-Braun-Institut, 29.01.2020

Vielseitig einsetzbar – halbleiterbasierte Lichtquellen aus dem FBH

FBH-Pressemitteilung: 07.01.2020

Das Ferdinand-Braun-Institut stellt auf der Photonics West 2020 neuartige Diodenlaser und Module aus. Diese werden in Anwendungen wie Materialbearbeitung, LiDAR, Medizin und (Raman)-Spektroskopie eingesetzt. Fortschritte bei UV-LEDs präsentiert das Institut gemeinsam mit seinem Spin-off UVphotonics.

»Vollständige Pressmitteilung vom Ferdinand-Braun-Institut, 07.01.2020